____________________________________________________________________________

Samstag, 16. März 2019 12.00 Uhr
187. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Chororgel


Hans Leo Haßler | 1564 - 1612
Toccata VII in a


Johann Pachelbel
| 1653 – 1706
▪ 2 Choralbearbeitungen:
 “O Mensch, bewein´ Dein´ Sünde groß” und
   “O Lamm Gottes unschuldig”

 

Große Orgel

William Faulkes
| 1863 - 1933
“Hosannah !” op. 183.4

Flor Peeters
| 1903 - 1986
Choralbearbeitung “O Haupt voll Blut und Wunden” aus op. 70

Louis Vierne | 1870 – 1937
Aus der 2. Orgelsymphonie e-moll op. 20
▪ II. Choral

____________________________________________________________________________

Samstag, 23. März 2019 12.00 Uhr
188. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

Chororgel

 

Christian Erbach | 1570 – 1635
Fantasia primi toni in d-moll


Dietrich Buxtehude
| 1637 - 1707
Choralbearbeitung „Ach Herr, mich armen Sünder“ BuxWV 178

Große Orgel

 

Bernard Wayne Sanders | * 1957
Intrada ex d

Immanuel Faißt
| 1823 - 1894
Choralvariationen über „O Haupt voll Blut und Wunden“

Felix Mendelssohn Bartholdy | 1809 – 1847
Choralbearbeitung „Aus tiefer Not schrei ich zu Dir“

Norman Coke-Jephcott
| 1893 – 1962
Cathedral Procession

____________________________________________________________________________

Samstag, 30. März 2019 12.00 Uhr
189. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Chororgel

Johann Staden
| 1581 - 1634
Toccata d-moll

Friedrich Wilhelm Zachow | 1663 - 1712
Zwei Verse „Warum betrübst Du Dich, mein Herz“

Große Orgel


Josef Gabriel Rheinberger | 1839 – 1901
Orgelsonate Nr. 6 es-moll op. 119
▪ I. Preludio. Andante
▪ II. Intermezzo. Andantino amabile
▪ III. Marcia religiosa. Moderato
▪ IV. Fuga. Con moto 

____________________________________________________________________________

Samstag, 6. April 2019 12.00 Uhr
190. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Matthias Haarmann, Köln, Orgel
 

Herbert Howells | 1892-1983

Prelude “De profundis”

 

David Briggs | *1962

aus “Le Tombeau de Duruflé”
▪ Attende Domine 

 

César Franck | 1822-1890

Choral Nr. 2 h-moll

 

Jean Langlais | 1907-1991
aus “Poèmes évangéliques”
▪ Les Rameaux  
 

Matthias Haarmann studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln. Er bekam Klavierunterricht bei Prof. Vera von Schnitzler und Orgelunterricht bei Prof. Jürgen Kursawa. Nach seinem Examen 1999 trat er die Stelle als hauptamtlicher Kirchenmusiker im Pfarrverband Kreuz-Köln-Nord an. Neben den Aufgaben als Chorleiter und Organist organisiert er Konzerte und Workshops.
Seit 1994 wirkt er bei Konzerten als Solist mit. Hervorzuheben ist eine Konzertreihe 2001 in Köln-Bickendorf, die unter dem Titel 40 Finger / 424 Tasten - fünf Tastenkonzerte altbekannte Stücke (u.a. G. Merkel, W. A. Mozart), aber auch viele Neukompositionen und Bearbeitungen (u.a. von Werken von Frank Zappa) für mindestens jeweils zwei Musiker auf dem Programm hatte. Ein Höhepunkt dieser Reihe war das Konzert mit Tangos, gespielt mit vier Musikern.Seit dieser Zeit beschäftigt Haarmann sich auch mit der Begleitung von Stummfilmen. Hierbei spielt die Improvisation in verschiedenen Gattungen und Stilen eine große Rolle. In seinem Repertoire sind Klassiker dieses Genres wie Der Golem, wie er in die Welt kam (Paul Wegener, 1920), Der müde Tod (Fritz Lang, 1921), Sunrise – A song of two humans (Friedrich Wilhelm Murnau, 1927), La Passion de Jeanne d'Arc (Carl Theodor Dreyer, 1927) oder Die Büchse der Pandora (Georg Wilhelm Pabst, 1929). Bei Von morgens bis Mitternacht in der Kölner Philharmonie und King of Kings in St. Rochus, Köln-Bickendorf, war Haarmann als Solist am Flügel und der Orgel unter Leitung des Komponisten Wilfried Kaets beteiligt. 

Matthias Haarmann hat bei mehreren Kirchenmusikfestivals in Köln mitgewirkt und war als Mitorganisator tätig. Er war ebenfalls als Mitorganisator, Koordinator und Regisseur bei der "Nacht der Mystik“ 2010 und 2012 in der Kirche St. Johannes XXIII. in Köln-Chorweiler aktiv.
Seit 2003 komponiert Matthias Haarmann. Neben einer Kantate für den Wildenloh- Verlag mit dem Titel Gott ruft die Sterne entstanden in den letzten Jahren vor allem Bearbeitungen von Kirchenliedern für Chor und Orchester, Neue Geistliche Lieder und Motetten. 2007 komponierte er die Musik für eine Klanginstallation mit dem Namen Station der Ruhe. Texte des Philosophen Khalil Gibran sind hierbei kombiniert mit ruhig pendelnden Klängen im minimalistischen Stil. 2012 entstanden Drei Gesänge nach dem Propheten Jesaja für Chor und Orchester als Auftragskomposition für den Knabenchor Hildesheim. Mehrere Chorsätze und Motetten sind im Chorbuch Gotteslob und im Motettenbuch Gotteslob (beides Carus-Verlag) veröffentlicht. 2014 erhielt er den 1. Preis des liturgischen Instituts der Schweiz für seine Komposition „Kostet und seht“ für Chor und/oder KantorIn und Orgel (herausgegeben vom Liturgischen Institut der deutschsprachigen Schweiz). 

Zwischen 2003 und 2014 musizierte er als Pianist bei der Gospel Academy Krefeld. In diesem Zusammenhang stand 2004 eine Tournee in die Vereinigten Staaten Amerikas mit dem Gospelchor Wave of Joy aus Bonn, unter der Leitung von Angelika Rehaag.

Darüber hinaus steht Matthias Haarmann seit 2012 als Organist im Dienst des Erzbischöflichen Priesterseminars Köln.

____________________________________________________________________________

Samstag, 13. April 2019 12.00 Uhr
191. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)


Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Chororgel

 

Jan Pieterszoon Sweelinck | 1562 - 1621
Choralvariationen „Erbarm´ Dich mein´, o Herre Gott“

 

Große Orgel

 

Max Reger | 1873 – 1916
Aus den Choralvorspiele op. 67
▪ Aus tiefer Not schrei ich zu Dir


George F. Hamer  | 1862 – 1945

Postlude in F Major

Max Reger | 1873 – 1916
Aus den Choralvorspiele op. 67
▪ Jesu Leiden, Pein und Tod
▪ O Lamm Gottes unschuldig

Carstem Klomp
| * 1965
Fanfarioso

____________________________________________________________________________

Am Samstag, den 20. April, findet aus gegebenem Anlass (Karsamstag) KEINE
Orgelmatinée statt.
____________________________________________________________________________

Samstag
,  27. April 2019 12.00 Uhr
192. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Chororgel


Anton Zimmermann | 1741 – 1781
Fuga super „Alleluia paschale“

 

Dietrich Buxtehude | 1637 - 1707
Choralbearbeitung „Es ist das Heyl uns kommen her“ BuxWV 186

 

Johann Sebastian Bach | 1685 – 1750
Choraltrio “Ach bleib´ bei uns, Herr Jesu Christ” BWV 649

 

Große Orgel

 

Colin Mawby | * 1936
Fanfare über das österliche Alleluia

 

Charles Villiers Stanford | 1852 – 1924
Aus “Six occasional Preludes” op. 182
▪ Eastertide

Carl Sattler
| 1874 - 1938
Choralvariationen “Das Grab ist leer”

____________________________________________________________________________

Samstag,  4. Mai 2019 12.00 Uhr
193. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel

 

Antonio Soler | 1729 – 1783
Sonata de Clarines

Aus dem Buxheimer Orgelbuch | 15. Jhdt.
Christ ist erstanden

Hans Buchner | 1483 - 1538
Christ ist erstanden

 

Große Orgel


Healey Willan
| 1880 – 1968
Prelude on “Christ ist erstanden”

 

Henri Nibelle | 1886 – 1967
Prélude et Fugue sur Salve Regina

Simon Preston | * 1938
Alleluyas
____________________________________________________________________________

Samstag,  11. Mai 2019 12.00 Uhr
194. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel

 

Tänze aus der Orgeltabulatur des Johannes von Lublin | < 1550

▪ Italica

▪ Zaloscz y Radoscz

Heinrich Scheidemann | 1596 – 1663
Drei Verse zu „Christ lag in Todesbanden“

 

Große Orgel

 

Clemens Ingenhoven | 1905 – 1982
Choralvariationen über das Marienlied “Es blühen drei Rosen”

 

Gordon Young | 1919 – 1998
Aus “9 Pieces for organ”

▪ Pastel
▪ Psalm

 

Carl Sattler | 1874 - 1938
Choralvariationen “Erschalle laut, Triumphgesang”
____________________________________________________________________________

Samstag,  18. Mai 2019 12.00 Uhr
195. Orgelmatinée (ca. 35 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Charles-Marie Widor
| 1844 – 1937

Orgelsymphonie Nr. 10 „Romane“ op. 73

über das Ostergraduale „Haec Dies“

▪ I. Moderato

▪ II. Choral. Adagio

▪ III. Cantilène. Lento
▪ IV. Final. Allegro
____________________________________________________________________________

Samstag,  25. Mai 2019 12.00 Uhr
196. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel

 

Michelangelo Rossi | 1602 - 1656
Toccata quinta

 

Aus der Orgeltabulatur des Leonhard Kleber | frühes 16. Jhdt.

▪ Sancta Maria en fa (Hans Buchner)

 

Große Orgel

 

Eustache du Caurroy | 1549 - 1609
Ave Maris Stella

 

Edwin Lemare | 1865 – 1934
Spring Song “From the South” op. 56

 

Joseph Ahrens| 1904 - 1997
Choralpartita “Christus ist erstanden”
____________________________________________________________________________

Samstag,  1. Juni 2019 12.00 Uhr
197. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

P. Philipp Meyer OSB, Maria Laach, Orgel

Das Programm wird in Kürze bekanntgegeben

____________________________________________________________________________

Samstag,  8. Juni 2019 12.00 Uhr
198. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel

 

Antonio de Cabezón | 1510 - 1566
Veni Creator Spiritus

 

Dietrich Buxtehude | 1637 - 1707
Choralbearbeitung “Nun bitten wir den heiligen Geist” BuxWV 208

 

Große Orgel

 

William Faulkes | 1863 - 1933
Rhapsody on a theme for Pentecost

 

Rob Peters | * 1969
Variationen über den Pfingsthymnus “Veni Creator Spiritus”
op. 165 /1


Ernst Pepping
| 1901 – 1981
Heil´ger Geist, du Tröster mein

 

Denis Bédard | * 1950
Fantasie sur “Veni Creator”
____________________________________________________________________________

Samstag,  15. Juni 2019 12.00 Uhr
199. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

Chororgel


Aus der jesuitischen Orgelbibliothek Südamerikas | 18. Jhdt.
▪ Nr. 62 Allegro C-Dur
▪ Nr. 63 Gigue C-Dur

 

Jan Pieterszoon Sweelinck | 1562 - 1621
Zwei Variationen “O Lux beata trinitas”

 

Große Orgel

 

Max Reger | 1873 – 1916
Choralvorspiel “Alles ist an Gottes Segen” aus op. 67

 

Josef Rheinberger | 1839 – 1901

▪ Trio Des-Dur op. 189 / 1

▪ Trio Es-Dur op. 189 / 3

 

Johann Sebastian Bach | 1685 – 1750
Praeludium und Fuge Es-Dur BWV 552
____________________________________________________________________________

Samstag,  22. Juni 2019 12.00 Uhr
200. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Charles-Marie Widor
| 1844 – 1937

Orgelsymphonie Nr. 6 g-moll op. 42/2

▪ I. Allegro

▪ II. Adagio

▪ III. Intermezzo. Allegro

▪ IV. Cantabile
▪ V. Finale. Vivace
____________________________________________________________________________

Samstag,  29. Juni 2019 12.00 Uhr
201. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

Chororgel

 

Vincent Lübeck | 1656 – 1740
Präludium und Fuge F-Dur

 

Narcís Casanovas| + 1747
Paso de primero tono

 

Große Orgel

 

Lambert Kleesattel | * 1959
Präludium

 

Henry Alexander Matthews | 1879 – 1973
▪ Cantilena in D
▪ Paean
____________________________________________________________________________

Samstag,  6. Juli 2019 12.00 Uhr
202. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel

 

Johann Caspar Simon | 1701 – 1776
Präludium und Fuge in A-Dur

 

Francisco Correa de Arauxo | 1584 – 1654
Tiento XVI en modo de canción

 

Große Orgel

 

Michael Porr | * 1967
Trumpet Tune

 

Healey Willan | 1880 - 1968
Chorale Preludes

▪ Bishopthorpe

▪ St. Anne
 

Charles Villiers Stanford | 1852 - 1924
Fantasia und Toccata d-moll op. 57
____________________________________________________________________________

Samstag,  13. Juli 2019 12.00 Uhr
203. Orgelmatinée (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel
 

Charles-Marie Widor | 1844 – 1937

Orgelsymphonie Nr. 4 f-moll op. 13/4

▪ I. Toccata

▪ II. Fugue. Moderato assai

▪ III. Andante cantabile

▪ IV. Scherzo. Allegro vivace

▪ V. Adagio
▪ VI. Finale. Moderato
____________________________________________________________________________

Dienstag,  23. Juli 2019 12.00 Uhr
Orgelmatinée zur "Nacht der Vulkane" (ca. 30 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

Chororgel:

 

Claude Gervaise | 1540 - 1583
Dancière de 8 Branles de Champagne et Gaillardes
(Tanzsuite aus acht kleinen Einzeltänzen)

 

Große Orgel:

Joseph Franck | 1825 – 1891
Sicilienne et Orage (Siciliano und Sturm)

 

Franz Josef Breitenbach | 1853 – 1934
Andenken an Luzern op. 15 – Pastoralfantasie und Sturm in den Alpen

 

Flor Peeters | 1903 - 1986
Aus der “Lied-Symphonie” op. 66
▪ Lied an die Sonne
____________________________________________________________________________

Dienstag,  23. Juli 2019 16.00 Uhr
Orgelkonzert zur "Nacht der Vulkane" (ca. 60 Minuten)


Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel


Chororgel
:

 

Aus der Nürnberger Orgeltabulatur | um 1650
Tanz meiner Seele Sonnenschein / Der Nachtantz / Alamanda /
La Françoisa / Ballet / Sarabanda / Schidmaur Tanz / Der Nachtanz

 

Große Orgel:

 

Samuel Scheidt | 1654 – 1704
Liedvariationen “Weh´, Windgen, weh´”

 

Edwin H. Lemare | 1865 – 1934
Clair de Lune op. 104 (Mondlicht)

 

Charles Albert Stebbins | 1874 – 1958
▪ At twilight (in der Dämmerung)

▪ In Summer (im Sommer)

▪ The Swan (der Schwan)

 

Andre Fleury | 1903 – 1997
Aus “Sept Pièces”
▪ Final

 

Edwin H. Lemare | 1865 – 1934
Aus “Summer Sketches” (Sommerszenen)

▪ The Bee (Die Biene)

▪ Cukoo (Der Kuckuck)

 

Charles Joseph Frost | 1848 – 1918
Postlude in As-Dur

 

Improvisation über einen Vulkanausbruch
▪ Stille am See

▪ allmähliches Brodeln

▪ Der Ausbruch

▪ Epilog

____________________________________________________________________________

Samstag
,  17. August 2019 12.00 Uhr
Orgelkonzert zurm Klostermarkt I (ca. 45 Minuten)


Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Das Programm wird noch bekanntgegeben
____________________________________________________________________________

Sonntag
,  18. August 2019 12.00 Uhr
Orgelkonzert zurm Klostermarkt II (ca. 45 Minuten)


Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

 

Charles-Marie Widor | 1844 – 1937

Orgelsymphonie Nr. 7 a-moll op. 42/3

▪ I. Moderato

▪ II. Choral. Andante

▪ III. Andante

▪ IV. Allegro ma non troppo

▪ V. Lento

▪ VI. Finale. Allegro vivace
____________________________________________________________________________

 

Sonntag,  8. September 2019 16.00 Uhr
Orgelkonzert zurm Deutschen Orgeltag (ca. 40 Minuten)

Gereon Krahforst, Maria Laach, Orgel

Charles-Marie Widor
| 1844 – 1937

Orgelsymphonie Nr. 5 f-moll op. 42/2

▪ I. Vivace (Thema mit Variationen)

▪ II. Allegro cantabile

▪ III. Andantino quasi allegretto

▪ IV. Adagio
▪ V. Toccata. Allegro

____________________________________________________________________________